Einfache Einsätze, Einfältig Eingefädelt

Das Internet zerstört dein Leben.
Wer das sagt, lebt auch Glutenfrei.
Das wird man ja wohl noch sagen dürfen.
Früher war alles besser.
Die Leute denken einfach nicht nach.
Das interessiert doch niemanden.
Das sind halt so Naturgesetze.

Die Jugend von Heute hat keinen Respekt mehr.
All Cops Are Gay.
Diese verweichlichte Feminismuskultur macht meinen Sohn noch zur Schwuchtel.
Die Linksextremen sind doch genau so schlimm.
Deutschland geht vor die Hunde.
Die Presse lügt.
Son‘ kleinen Hitler bräuchten wir mal wieder.
Es war ja auch nicht alles schlecht.

PS: Dies ist kein Konsistenzartikel, nur ein Gedicht zum Sonntag (Bluttrinker Edition). Es gibt keine Konsistenzartikel mehr, es hat auch noch nie welche gegeben. Konsistenz ist eine Illusion. Zeit ist eine Illusion. Artikel sind eine Illusion. Alles ist eine Illusion. Wach endlich auf! Das Internet zerstört dein Leben!

Studileaks: Weitere Enthüllungen zu Wohnheimaffäre.

Wieder einmal sind wir von höchstem Stolz erfüllt, euch als letzte uninfiltrierte Plattform weitere Geheimdokumente diesmal sowohl des Studentenwerks als auch der Universität unter Riskierung unserer Freiheit zu präsentieren.

Dokument 4:

Betrifft: Aktion Entwesung – Schädlinge organisieren sich
AZ: ToKri-Wdstnd-01

Vereehrte Universitätsarbeiter,

Nach unseren großen Erfolgen in der Sache Wohnheim D scheint sich eine erste Widerstandszelle gebildet zu haben, im Folgenden mit Codewort „Rattenkönig“ bezeichnet. Unsere Agenten beobachteten die Subjekte in der Nacht von Freitag auf Samstag beim Anbringen subversiver Propaganda. Offensichtlich hat das Ungeziefer beschlossen, sich nicht so einfach Austreiben zu lassen. Damit die externen Köder (sog. „Ersatzwohnraum“) entsprechend wirken und wir so der Plage im Gebäude Herr werden können, müssen etwaige rebellische Denkmuster schon im Ansatz unterdrückt werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass besagte Köder einer näheren Überprüfung unterzogen werden, was für uns alle unangenehm währe.
Um unsere Tarnung als Freund und Helfer des Ungeziefers nicht zu gefährden, sind wir der Ansicht, das die Universität in gemeinsamem Interesse entschlossen handeln sollte. Sofortige Exmatrikulation und Deportation der subversiven Elemente scheint uns eine angemessene Maßnahme zu sein. Wir hoffen, das wir uns auf sie verlassen können, um die Lage so bald wie möglich wieder zu lethargisieren.

Mit Freundlichen Grüßen,
SS

Anhang: Photographien der Guerillaaktionen:

Dokument 5:

Betrifft: Re: Aktion Entwesung – Schädlinge organisieren sich
AZ: TLYZLUUL-WYPTGHOS:43-112-609

Sehr geehrtes Studentenwerk im Saarland e.V.,

Ihre Anfrage ist bei uns eingegangen und wurde für eine Bearbeitung in die engere Wahl gezogen. Wir bedanken uns für ihre Nachricht.

Mit freundlichen Grüßen,

[Dieses Dokument ist Maschinell erstellt und ist daher ohne Unterschrift und Stempel gültig. Handschriftliche Änderungen sind ungültig.]

PS: Nicht vergessen, am 14. Februar ist Kommerztag.

 

Wir von Studileaks wünschen allen freien Menschen und insbesondere der Guerillatruppe viel Glück. Zudem möchten wir alle Leser als kostenlosen Service noch darauf hinweisen, dass am 14. Februar Kommerztag ist.

Studileaks: Neue Enthüllungen!

Verehrte Leser, es ist uns erneut gelungen, an wichtige Dokumente des Studentenwerks zu gelangen. Dieses Mal konnten wir eine Depesche, bestehend aus zwei Dokumenten, sogar direkt abfangen. Nach dem wir den ganzen Tag unter Hochdruck die Echtheit dieser brisanten Enthüllungen geprüft haben, können wir die Schriftstücke nun veröffentlichen.

Dokument 2:

Codename: Blitzkrieg
AZ: Rad-10-Flur

Ein weiterer Erfolg in der Ungezieferbekämpfung ist errungen worden! Nach einem Gestern gestellten Ultimatum, alle Fahrräder bis 11 Uhr aus dem „Fahrradkeller“ zu entfernen, konnten wir heute unter Mithilfe des IM 0042, Codename „Meister“, die Wohnheimbesetzer ihrer Mobilität berauben. Wie unsere hochrangigen Analysten bereits errechnet hatten, wurden das studentische Ungeziefer durch die Zeitangabe von 11 Uhr in Sicherheit gewiegt und gab seinem natürlichen Trieb zum Ausschlafen nach. Wir konnten unsere Aktion daher völlig ungestört bis ca. 9:30 abschließen. Zudem können wir aufgrund des bisher kaum erfolgten Protests schließen, dass unsere Verschleierungstaktik mit Hinweis auf ein Ominöses „Amt für Brand- und Zivilschutz“ ebenfalls Erfolg hatte.
Somit ist ein weiterer Ursprünglich die Plage nährender Bereich unter dem nach wie vor effektiven Vorwand des „Brandschutzes“ in einen abrissfertigen Zustand versetzt worden.

Dokument 3:

Codename: Kriegsnebel
AZ: Sof-11,5-Zwi

Die Verwirrung der Besetzer ausnutzend konnte heute unter dem Mantel der Aktion „Blitzkrieg“ das optionale Zusatzziel erreicht werden: Durch die Entfernung aller Sitzgelegenheiten im sog. „Suchtzentrum“ konnte das Ungeziefer eines weiteren sozialen Treffpunktes beraubt werden. Auch hier muss lobend die Hilfe von IM 0042 „Meister“ erwähnt werden. Seit langem schon waren die dort platzierten Möbel nicht nur Heimstatt eines DNA-Backups der Besetzer sondern zudem Treffpunkt für Guerillatruppen (siehe auch „Christbaumvorfall“) sowie wöchentliche Sammelstelle für Heimbar-Sympatisanten.
Wir sind zuversichtlich, durch diesen Erfolg einen weiteren Beitrag zur völligen Austrocknung aller Gemeinschaft unter den Besetzern geleistet zu haben, um somit die Resistenz selbiger weiter zu schwächen.

ANMERKUNG: AUFGRUND NEUESTER ERKENNTISSE SEHEN WIR UNS GEZWUNGEN, DIESE DOKUMENTE SOFORT OHNE WEITERE PRÜFUNG ZU VERÖFFENTLICHEN, DA DAS STUDENTENWERK OFFENBAR SCHON EHER ALS ERWARTET  ZUM TOTALEN KRIEG ÜBERGEHT.