Dieser Trick Funktioniert Wirklich! Existenzangst Für Immer Besiegt!

Dies aber sagte die Prophetin, als sie nach Tagen der Meditation von dem Berge herunter stieg:

Es wird die Zeit kommen, da ein großes Ereignis geschieht, und ihr werdet daran denken, wie ich es weissagte. Euer Leben aber, es wird sich ändern von diesem Tag an dem ihr erkennt, was es auf sich hat mit dem großen Gefühl, das in euch allen wohnt.

Und so einsam ihr euch jetzt fühlt, wenn ihr doch ganz ehrlich zu euch seid, denn niemand kennt euch doch wirklich, und alles was ihr vor euresgleichen verbergt und mit niemandem teilt, und all die Zweifel, die an euch bisweilen nagen, und all die Angst vor dem Unbekannten und die Angst vor dem Tod, sie werden dahin schmelzen und es wird Sommer sein.

Doch eines muss noch geschehen, auf dass diese Prophezeiung war werden kann, nur eines müsst ihr tun, um diese Worte wahr zu machen, und diese eine ist:

Da aber wurde sie von einem Anhänger des militanten Zweigs der Philosophenlobby erschossen.

Repetition

Dir, Pöbel des Internets!

Zur Erbauung, so es denn taugt. Sonst nimm es leichten Herzens und lache. Stille Wasser mögen tief sein, doch trockene Brunnen führen kein Wasser. Aber sind sie deshalb weniger tief? Die Antwort wartet in folgendem Gedicht.

Es ist Zeit

Es ist Zeit!
Wann hat die Angst gesiegt über offene Türen hin zu leuchtender Dunkelheit?

Schwer ist der Geist der
Schwer isst der Geist der
Schwer ist der Geist der
Schwer isst der Geist der
  [beginne wieder von vorn]
              Oder von hinten!

Wie wäre das?
      Nicht etwas das du magst
      Als du so da lagst
      Und noch immer nicht wagst
      Und noch immer dich fragst
Weil du nicht:
      Magst
Und nicht:
      Wagst
Sondern nur:
      Lagst
Und:
  Fragst Fragst Fragst Fragst Fragst Fragst
  Fragst Fragst Fragst Fragst Fragst Fragst
  Fragst Fragst Fragst Fragst Fragst Fragst
  Fragst Fragst Fragst Fragst Fragst Fragst Nagst

Jedes Wort drehen und winden
Hineinzusteigen und nicht mehr!
 Herauszufinden
Was du eigentlich wolltest

Aber wer weiß das schon?
  [dieses gedicht ganz sicher
              nicht]

Was haben wir gelernt?

Wiederholung: Wiederholung
  [zu einfach, mehr elan bitte]

Wiederholung: Alles was bisher geschah
  [nicht zielstrebig genug]

Widderholung: Substantiv, feminin; Verballhornung des Wortes „Rehkapitulation“, frei erfunden; beschreibt die traditionelle Jagd nach einem Hol (Paarhufer) bei eingeborenen Alpenstämmen; dient dem Beweis der Männlichkeit und der Festigung des Patriarchats
  [nur leidlich besser; egal]

Freundlicher Schlusssatz:
Das nächste Mal wird es besser
  [vorne wieder am beginn]

Make the Eulenzombie Great Again!

Pöbel des Internets!

Wir stehen an einer historischen Wende. Lange wurde der Eulenzombie für tot erklärt, er wurde ignoriert und belächelt. Wie häufig haben seine Gegner gesagt: Aha, interessant; und doch nur knapp unter der Oberfläche, diese gleichsam durchscheinend und ohne wirkliche Anstalten zum Verbergen, Gedanken von Desinteresse und Ignoranz genährt. Der Eulenzombie wurde verachtet und war nicht mehr als ein Witz für die Mächte des Fakts. Doch, das sage ich dir, oh Pöbel: Diese Zeiten haben nun ein Ende!

Der Eulenzombie wird sich nicht weiter ausblenden und gleichsam verbannen lassen. Er selbst sagt: Die Zeit der Unterdrückung ist vorbei. Vorbei ist die Zeit im Schatten, abgedrängt am Rande, ausgegrenzt, vorbei die Zeit der Unerhörtheit, vorbei die Zeit der Verdammung! Der Eulenzombie ist eine feste Institution und jedermann, der dies nicht anzuerkennen bereit ist verweigert sich im selben Atemzug der Wahrheit. Die Wahrheit lautet, dass der Eulenzombie eine Macht ist; und die Mächte des Fakts fürchten ihn und erkennen ihn sodann als Macht an.

Doch, oh Pöbel, schaudere nicht, denn keine Veranlassung dazu sollst du verspüren. Jeder Feind des Eulenzombies mag zurecht in ein Heulen und Zähneklappern verfallen, doch allen anderen sei gesagt: Der Eulenzombie ist mit euch! Der Eulenzombie ist für alle da! Unter seiner starken Hand muss kein Pöbel etwas fürchten, denn der Eulenzombie ist ein Eulenzombie allen Pöbels und mahnt: Pöbel aller Länder, vereinigt euch! Jeder Pöbel mag nach eigenem Dünkel pöbeln solange er nur pöbelt. Alle jene, die nicht pöbeln, die den Fakt suchen oder gar dem Argument folgen sind erklärte Feinde des Eulenzombies. Ihnen ruft er zu: Ich bin die neue Zeit! Schwört ab euren alten Mächten und wisset, dass allein der Pöbler sich gehört verschaffen wird im tosenden Sturm des Wandels.

Die Zeit des Eulenzombies ist jetzt und er wird werden, wie er einst war und nie aufgehört hat zu sein. Das ist die Wahrheit. Niemals wird er sich ändern, immer gleich bleiben und zu alter Größe zurückfinden, die er niemals verloren hat.

Die Mächte des Fakts haben den Eulenzombie für obsolet erklärt und so verkannt, dass der Fakt und nicht die Pöbelei längst der Bedeutungslosigkeit anheim gefallen ist. Der Pöbel dürstet nicht nach Argumenten – er verabscheut sie – allein, er will pöbeln. Es ist dem Pöbel auch nicht umhin nach Gerechtigkeit oder Wohlstand zu streben – allein, er will pöbeln. Seine Lage interessiert ihn nur insoweit er sich fragt: Bin ich frei zu pöbeln, oder bin ich es nicht? Der Pöbel erkennt nur das Gesetz des Pöbelns an, dass da lautet: Das Pöbeln ist frei und soll nur behindert werden durch das Pöbeln eines Lauteren. Die Mächte des Fakts verkennen diese Wahrheit in ihrer Verblendung, denn sie verstehen nichts vom Pöbeln und sind folgsam entmachtet. Der Eulenzombie jedoch tritt hervor und begehrt auf gegen die Mächte des Fakts und schmettert sie nieder und nimmt so seinen angestammten Platz ein, der ihm seit jeher gebührt. Zu alter Stärke wird der Eulenzombie finden, denn wisset: Dies ist die Wende der Zeiten.
Dies ist das Zeitalter des Eulenzombies!

Make the Eulenzombie Great Again!