Unreflektierte Antwort

Wahrlich, ich sage euch: Es wird der Tag kommen, da ihr bereuhen möget den Tag der da kam. Denn dieser Tag ist schon bereuht worden, da die Alten noch von gar schrecklicher Weisheit besehlt und befruchtet gewesen schienen und sich wahrhaftiglich ungenötigt äußern konnten. Darum wurde es verkündiget, dass der wahrhaftige Weise des bereuhens eine Reuhe an eben jenen Tag legte, dessen Ankunft euch gesagt ist!

Einzig dies möge euch als Leitschnur und Kompass dienen, dass ihr nicht zu jenen gehören möget, welche da waren unter denen, deren Reuhe sie ewiglich verbrannt haben wird, nachdem der Tag kam, welcher uns verkündet war in der Schrift: Ihr möget nicht Heil sagen jenem großen Verführer, der uns da sagte: „Sehet, ich bringe euch Erlösung vom Unheil!“ und daselbst das selbige uns zu verkündigen wagte!

Dagegen spreche ich auf und werde gesühnt sein und der Reuhe entbunden, da nur bereuhen muss, wer nicht folgte der verkündeten Leitschnur und dem Kompass, sondern der da folgte dem gr0ßen Verführer. Doch ich sage euch: Euer Kompass sei frei und eure Richtschnur zerstückelt, und folget nicht den Worten der Verführer, warnen sie euch auch vor dem Verführer der Schwachen!

Denn euch selbst entspringt der Pfad zur wahrhaftigen Gerechtigkeit, und siehe: Sie liegt in euch! Seit ihr auch verloren in der Freiheit euerselbst, so sehet doch dies: Euer Rechtfertigung beruht auf euer Gerechtigkeit, die in euch liegt. So folget nun eurem Zerbrochenen Kompass und findet, wo er euch führt, und stolpert blind in euer Verderben, welches auch das eurer Mitstreiter sein mag, denn dieses wird euch zur Reuhe geleiten, die eine wahrhaftige sein wird und deren Schmerz euch reinigen mag von der Gerechtigkeit die da ruhte in euch selbst! Und ihr werdet ablegen, was ihr nicht vermochtet und der Tag, da ihr bereuhtet wird groß erscheinen, so auch euer Verführer erniedrigt sein soll vor euch selbst, denn das werdet ihr sein.

Darum fraget euch nun: Ist dies mein Weg, ist dies meine Richtschnur, ist dies mein Kompass? Und seit euch gewiss, dass ihr die Antwort, die da lautet: „Ja!“ abzulehnen habt, da euer Kompass zerbrochen sein möge, eure Richtschnur verknotet und euer Weg ein Platz!
Doch seit euch ebenso gewiss, dass ihr der Antwort, die da lautet: „Nein!“ mit Schrecken begegnen müsst, denn auch sie ist der Weg zur Reuhe und ihr habt euch gebunden an einen der Verführer, derer es heute noch eben so viele gibt wie damals, und nur ihre große Zahl vermag ihr Verbrechen zu verschleiern, welches kaum geringer ist als der Maßstab, den ihr anlegt!
Sei eure Antwort dagegen: „Ich weiß nicht!“, so besinnet euch! Denn ihr, die ihr blind stolpert, seid ebenso gefangen, wie jene, die sich selbst versklavten, und jene, die sich versklaven ließen. Euer Stolpern durch das Nichts wird euch nur das Nichts bringen, und nichtig sein werdet auch ihr, vor euch selbst wie auch vor dem Nichts und dem Etwas, die euch umgeben!

Nun möget ihr euch fragen: „Was aber nun ist die Antwort, die mich nicht ins Verderben führt?“. Darum sage ich euch: lehnet die Frage ab wie auch den Fragensteller, verbannet sie wie euren Kompass, eure Richtschnur und euren Weg, und wandelt frei von diesen Dingen! Denn wahrhaftig, wer sich diese Frage stellt, hat sich in sich selbst verloren, und es gibt der Rettung nur einer, und ihrer Ankuft werden vorrausgehen drei Zeichen:

Erstes Zeichen: Das Zeichen der Reinheit

Wahrlich rein ist es, das Zeichen der Reinheit, und klar. Jeder der ihm gewahr wird, ist sich seiner Natur augenblicklich bewusst. Denn seine universelle Anwesenheit durchdringt alles, hält alles Zusammen und lässt alles zerfallen. In diesem Zeichen werdet ihr keine Antworten finden, da ihr es alleine sehet, denn es ist durchschaubar und ohne Geheimnis! Seine Natur erlaubt es nicht, euch zu der Frage zu führen, und kann euch ebensowenig von ihr befreien! Nur Antworten kann das Zeichen euch geben, die euch wahrlich nicht überraschen. Denn in der Reinheit liegt seine Eintönigkeit, wie auch die Sandwüste erst durch Verunreinigungen ihr wahrhaftiges Geheimnis enthüllt.

Zweites Zeichen: Das Zeichen der Stärke

Wahrlich wohltuend ist das Zeichen der Stärke, denn es erfüllt die Herzen der Menschen mit Kraft. Sein Gestalt ist mannigfaltig, und nicht sofort wird man seiner Gewahr, doch um seine Wirkung weiß ein jeder Mensch, denn sie ist grundlegend. Durch dieses Zeichen werdet ihr Stärke erfahren, doch keine Macht, denn es ist Ziellos und vermag euch nicht zu inspirieren.  Alleine ist es stark, doch antriebslos, wahrhaftig, ich nenne es träge! Doch geht es die Verbindung ein, derer ich hier kündige, so wird es über sich hinauswachsen und euch diese Gabe ebenso vermitteln, und es wird sich selbst verraten, wie es euch verrät, und die entgültige Schwäche verursachen, derer ihr hiermit gewarnt seit, doch sie möge euch nicht abschrecken!

Drittes Zeichen: Das Zeichen des Geheimnis

Wahrlich seltsam ist es, das Zeichen des Geheimnis, denn es entzieht sich dem gemeinen Manne. Seiner Vielfalt sind weite Grenzen nur gesteckt, doch engten wir selbst es in jüngerer Zeit mehr und mehr ein. In diesem Zeichen wirst du Antrieb finden und Motivation, doch hat es alleine keinen Wert, da es sich nicht erschließen lässt in seiner Selbst. Doch nehmet es dennoch an, denn ohne es wäre das große Ganze nichts Wert und von einer unerträglichen Langeweile.

 

So ziehet nun aus, meine Freunde, ihr tapferen Krieger auf dem Felde des Lebens, und suchet die Zeichen! Doch bleibet nicht stehen, da ihr eins gefunden habt, suchet weiter, bis ihr euch ihrer wahrhaftige Form bewusst werdet!

Sodann möget ihr euch darin verlieren, in einem endlosen Strudel, und ihr werdet befreit sein von allen Fragen und allen Antworten.

Ein Gedanke zu „Unreflektierte Antwort

  1. Wahrlich, wohl gesprochen! Mein innerer Kompass ist nun zerschmettert und die Richtschnur geworden zur Henkersschnur der Frage. Doch obwohl ich nun gleichfalls abseits aller Wege in jegliche Richtung wandere frage ich mich doch: Was ist diese Reuhe von der hier die Rede ist? Wird ein erbarmungsloses und grausames Rheuma über alle kommen oder ein Tag der Ruhe? Ich kann keine Antworten mehr finden und doch bereue ich nichts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s