Von Oden und Mär

Es wird dir, ja genau dir, hier nun gänzlich ohne irgendwelche abschweifenden Worte, einige Zeilen von einander gereihten Buchstabenfolgen präsentiert, die während eine kleinen Wanderung, in meinen heimischen Gefilden, entstanden sind. Und nun ohne deine Zeit im entferntesten verschwenden zu wollen beginnt schon in der nächsten Zeile…

——–Kürzung aufgrund einer viel zu langen und zudem ermündenen Einleitung———

Die Mär vom Wandersmann

Der einsame Wandersmann
Geht und geht, ganz unbewegt
Von Reizen der Natur,
Unbekümmert und entschlossen
Ziellos seinem Weg entgegen

 

Die Ode an das Holz

Oh Holz, oh Holz,
Was hab ich dir nur angetan,
Dass du mir versperrst
Den schönen Weg
Den ich schon einst gegang’n

 

Die Ode an das flüssige Gold

Oh Bier, oh Bier,
Du holder Trunk
Vergänglich ist dein Lebensstund.
Drum sei nun mein
Obgleich nur für eine Lebensspann.

Auch wenns nur kurz,
So ist’s berrauschend
Von dir zu kosten.
Oh holdes Bier
Sei mein für diese Lebensstund

2 Gedanken zu „Von Oden und Mär

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s